Qualitätsstandards in der Beratung von Firmen und Institutionen – in Anlehnung an das ISO Qualitätsmanagementsystem

 

1.      Grundsätze:

 

·         Ehrlichkeit

·         Verschwiegenheit

·         Seriosität

·         Vertraulichkeit

·         seriöse Preisbildung und Werbung

·         Grundsatz ordnungsgemäßer Geschäftsführung

 

 

2.      fachliche Kompetenz

 

Nachgewiesene Kompetenz des Beraters durch zwei universitäre Hochschulabschlüsse (Betriebswirtschaftslehre und Katastrophen­management) sowie Weiterbildungen als Lead Auditor BS 25999 und ISO 22301

·         Tätigkeitsfelder: Lehraufträge und Beratungstätigkeit in den Bereichen Auslandseinsätze, Bevölkerungsschutz, Sicherheit, Logistik und Business Development.

 

 

 

3.      Weiterbildung

 

·         Eine ständige Weiterbildung des Beraters ist Teil des Qualitätsmanagements. Aktuelle Fortbildungen waren im Jahr 2012 Lead Auditor ISO 22301 und bisher im Jahr 2013 die Teilnahme an dem Seminar "Die Praxis der Auftragsvergabe nach dem neuen Vergaberecht im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich".

·         Durch die Präsenz auf Fachveranstaltungen – sowohl als Teilnehmer als auch als Referent – und verschiedene Veröffentlichungen ständiger Kontakt zu Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft.

 

 

4.      Arbeitsmittel/Ressourcen

 

·         Ausstattung mit einem modernen Arbeitsplatz und den erforderlichen IKT-Systemen

·         Unterstützungsmöglichkeiten bei Krankheit und sonstigen Ausfällen durch zusätzliche Ressourcen innerhalb verschiedener Netzwerke


 

 

5.      Leistungserbringung und Kundenkommunikation

 

·         Abbildung und ausführliche Beschreibung des einzelnen Beratungsphasen /

·         Möglichkeit und Inhalt eines kostenlosen Vorgesprächs

·         Bedarfsermittlung der Beratung

·         Auftragsbesprechung: Vertrag und seine Inhalte (Rücktrittsrechte etc.)

·         Erstellung der Zeit- und Finanzplanung

·         Durchführung: Darstellung des Beratungs-/Projektablaufs

·         Feedback: Besprechung der Ergebnisse und Dokumentation der Beratung

·         Nachbetreuung/Kundenpflege

 

 

6.      Qualitätskontrolle

 

·         Abgleich zwischen geplantem Auftrag und Beratungsergebnis

·         Auswertung von Fragebögen/Feedbackbögen/Nachbesprechungen

·         Einbindung des Kunden in den Evaluationsprozess

·         Benennung der Problembereiche im Arbeitsprozess

·         Benennung der bereits optimal verlaufenden Arbeitsprozesse

·         Maßnahmenplanung und Umsetzung

·         Ableitung, Festlegung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung

·         Protokollführung zur nachhaltigen Daten-/Informationssicherung

·         Anpassung der neu entwickelten Arbeitsprozesse an den Beratungsablauf